Seite auswählen

WOW, was für eine Nachricht, die mich im letzten Jahr erreichte.

Ich war gelistet, als eine der Leadership Coachingexperten für den Coaching Leaders Award von CHRO ASIA/WORLDHRDCongress in Indien, der vom 14.2. – 17.2.2017 in Mumbai stattfand. CHRO ASIA ist die Chief Human Resources Organisation in Asien, die seit vielen Jahren LeadershipExperten weltweit aus dem Trainings und Coachingbereich für hervorragende Leistungen auszeichnet. Was für eine Ehre!

Vor 25 Jahren wurde die Idee von Dr. R.L. Bhatia geboren, eine einzigartige globale Lernumgebung für Experten aus dem Human Resources Bereich zu kreieren, um miteinander und voneinander zu lernen. Heute ist der WorldHRDCongress, der weltweit führende Kongress für Human Resources Experten vieler internationaler Unternehmen aus aller Welt.

Auch deshalb erfreute mich die Nachricht, dass ich ebenfalls zu  den Auszeichnungsgewinnern gehöre und den „Top 100 Best Global Coaching Leaders Award“ erhalte ganz besonders. WOW, WOW!

Preisverleihung TOP 100

 

 

Impressionen vom: Coaching Leaders Award von CHRO ASIA/WORLDHRDCongress in Indien.

 

Die Auswahlkriterien für die „shortlist“ der Gewinner waren

  • Strategic Perspective
  • Track Record
  • Future Orientation
  • Integrity and Ethics
  • Thought Leadership
  • Emulates the Vision
  • Broad Vision & Focused
  • Creative/Innovative

Das Motto dieses Kongresses war „You We Can“ und es war überwältigend, Leadership Coaches  aus aller Welt kennen zu lernen, mit ihnen zu diskutieren, unterschiedliche Ansätze in Ihrer Arbeit zu erfahren, voneinander zu lernen und gemeinsam zu feiern.  Das Angebot an Podiumsdiskussionen, intensiven Coachingsessions und vielen persönlichen Gesprächen, auch mit Unternehmensvertretern in den Pausen, lockerer Umgebung und beim äußerst leckerem Buffet – hot and spicy! – war einzigartig.

Was stand immer wieder im Fordergrund der Gespräche?

„Happiness“ ! Glückliche großartige Führungskräfte!  Die Wege dorthin sind vielfältig, so wie es in den unterschiedlichen Kulturbreichen auch unterschiedliche Ansichten über das Glück gibt.

In einer lockeren, von indischer warmer Luft und betörender Musik geprägten Atmosphäre erschien der vielleicht trockene Ansatz von MHCM, Auflösung von Dysfunktionalitäten zum Wohle der Gesundheit, Beziehungen und Leistungsfähigkeit, als wenig „Happiness-Tschakka „geeignet. In allen Gesprächen jedoch, stellte sich schnell heraus, dass wir vor der Optimierung, Konflikte und  Dysfunktionalitäten auflösen sollten, sonst optimieren wir diese mit unproduktivem Erfolg.

Der Coachingansatz von MHCM Berlin – Mental Health Care Management – versteht sich als Teil des individuellen, strategischen Risikomanagements zur Vermeidung und Auflösung von Dsyfunktionalitäten mit  Auswirkungen auf Gesundheit, Beziehungen und Leistungsfähigkeit. Das hört sich wenig prosaisch an, dafür arbeite ich analytisch, realistisch und pragmatisch.

Üblicherweise spielen funktionale Gedanken aus dem Risikomanagement beim z.B. Etablieren neuer Geschäftsideen, Projektarbeit, Neuorientierung der Karriere oder Zusammenstellung von Teams eine entscheidende Rolle. Wir fragen uns u.a., welche Ressourcen stehen uns zur Verfügung, um ein angestrebtes Ziel zu erreichen.

Wie z.B.

  • Wer ist der richtige Partner/Teammitglied/Mitarbeiter?
  • Wie hoch ist unser Investment/Budget?
  • Wieviel Zeit steht uns zur Verfügung?

Gleichzeitig versuchen wir professionell Dysfunktionalitäten im Vorfeld auszuschließen, um Risiken zu minimieren, damit sie uns später nicht als Hindernisse im Weg stehen oder einen Verlust unserer Ressourcen bedeuten. Alles für uns völlig selbstverständlich, wenn es um unser Unternehmen, unsere Projekte, unsere Arbeit geht. In eigenen Angelegenheiten sollten wir die gleiche Professionalität an den Tag legen.

Was heißt dysfunktional?

Ein kleiner Auszug aus der vielfachen Bandbreite von Dysfunktionalitäten, die eine Relevanz in meinen Coachings haben.

  • Wenn wir unsere eigenen Leistungsgrenzen nicht erkennen.
  • Wenn wir eine gute Beziehung als statische Größe ansehen.
  • Wenn wir Konflikte nicht als Konflikt erkennen (wollen).
  • Wenn wir unsere Lebenszeit als unendliche Ressource betrachten.
  • Wenn wir beschönigen, statt sauber zu analysieren.
  • Wenn wir meinen, das Emotionen unwichtig sind und als unintelligentes Beiwerk der menschlichen Natur ansehen.
  • Wenn wir Dynamiken nicht erkennen.
  • Wenn wir in Arbeits- und Lebenssituationen verharren und resignieren.
  • Wenn wir eine Rolle wahrnehmen, die wir nicht haben wollen.
  • Wenn uns unsere eigenen Trigger nicht bekannt sind.
  • Wenn wir glauben, es müßte sich nur die Welt ändern und dann wäre alles gut.

Die gute Nachricht ist : Wir selbst können Dysfunktionalitäten aufheben, auflösen und ein lebensbejahendes Bewusstsein von Klarheit und Sicherheit entwickeln, dass es uns ermöglicht mit eindeutiger Entscheidungskraft die angestrebten Ziele zu erreichen. Mit anderen Worten Resilienz ausprägen und Risiken im Umgang mit uns selbst und anderen minimieren. Und dann wären wir schon auf dem Weg einen zufriedenen und glücklichen Zustand zu erreichen, den auch andere bemerken werden.

Wollen Sie gleich anfangen, zu der Person zu werden, die Sie gerne sein möchten und auch anderen dabei zu helfen, dieses auch zu werden? Gut. Fangen wir an.

  1. Wie oft haben Sie gestern überprüft, ob Sie richtig lagen?
  2. Welchen positiven Unterschied haben Sie gestern zu einer Sache beigetragen?
  3. Haben Sie gestern Ihr Bestes gegeben, um eine positive Beziehung zu gestalten?

Um einen „High Score“ zu erlangen, brauchen Sie nur mit der Beantwortung anzufangen.

Mehr nicht.